Der Tag des Zorns

von fremdtrinker

Mist, eben einmal wieder den Tag des Zorns verpasst! Nein, damit ist nicht die Zeit gemeint, in denen die Mario Brothers des Atomzeitalters das Leck im AKW Fukushima zu stopfen versuchten. Ebenso wenig der Tag, als im Kelsterbacher Kebab-Haus die rote Soße zur Neige ging.

Nein, verpasst habe ich lediglich die Eröffnung des Media Markts in Kleinsommerhausen. Und damit den Aufruhr, als Mutti sich mit den Nachbarn um Schnäppchen balgte, als wäre die Zivilgesellschaft ein Konzept, das erst noch erfunden werden sollte. iPads wurden dicht am Körper getragen und mit dem Leben verteidigt. Keine Mehrwertssteuer! Vati bekam von Fred eine Parabolantenne ins linke Auge gerammt, womit sich Fred eine strategisch ausgezeichnete Position sicherte zum Endkampf um die letzten Blu-ray Angebote. Hans war schon lange Matsch, hatte er doch Chuzpe im Übermaß bewiesen, als er sein frisch erkämpftes iphone 4 (das letzte im Stapel!) triumphierend der wütenden Menge der Schnäppchen-Versager entgegen gehalten hatte. Er war doch blöd!

Bilanz des Tages: zehn halbtote und zweihundert leichtverletzte Schnäppchenjäger in Kleinsommerhausen. Wenn der Aufruhr kommt, und die Erde bebt, und sich aus der Nacht ein neuer Media Markt erhebt. Wenn der Aufruhr kommt … Vergessen wir London und Post-Punk von Abwärts, wenn es um Schnäppchen geht, wird der Mensch zum Tier, auch in Kleinsommerhausen. Consumo, ergo bumm – wie der Sponti schon immer wusste!

Advertisements